Hugo Wolf: Italienisches Liederbuch live aus der Jesus-Christus-Kirche, Berlin-Dahlem

Print Friendly, PDF & Email

Hier können Sie klicken, um das Spontankonzert nachzuhören.

Die Jesus-Christus-Kirche ist ein legendärer Aufnahmeort. Hier haben Dirigenten wie Ferenc Fricsay und Herbert von Karajan Aufnahmen unternommen, die noch heute Gültigkeit besitzen und als Referenz gelten.

Am 24.Juli 2020 um 20:03 Uhr überträgt Deutschlandfunk Kultur, live  aus der Jesus-Christus-Kirche, einen Liederabend mit Mirella Hagen, Sopran, Tobias Berndt, Bariton und Frank-Immo Zichner, Klavier.

Unter dem Namen „Das italienische Liederbuch“ vertonte Hugo Wolf 46 volkstümliche italienische Liebesgedichte in der Übertragung von Paul Heyse. Der erste Teil entstand 1890/91, der zweite 1896.

Dieser Liederzyklus gehört zu den letzten Werken des Komponisten. Der Charakter der Lieder reicht von Lobpreisungen der Verliebtheit und der Schönheit der Angebeteten, über Spott- und Streitgesänge bis zum Ausdruck von Liebesschmerz und Verlassenheit.